Das Leben einer Ikone der Freiheit

In Deutschland ist sie den meisten unbekannt, während in den USA die Frage debattiert wird, ob sie die erste Frau auf einem Dollar-Geldschein werden soll: die Bürgerrechtlerin Harriet Tubman. Denn dort ist die mutige Freiheitskämpferin eine der bekanntesten historischen Figuren, quasi jedes Schulkind kennt sie.

Eine Bronzestatue stellt dar, wie Harriet Tubman im flachen Wasser eine Bisamratte fängt

Zum Alltag gehörte auch das Fangen von Bisamratten, einer damals beliebten Nahrungsquelle, im flachen Wasser – im Sommer wie im Winter ohne Schuhe

[Weiterlesen]

2 Kommentare

Wo das ganze Jahr über Halloween ist

Für viele ist der 31. Oktober ein besonderes Datum. Nicht unbedingt wegen des Reformationstages, eher schon wegen eines Festes, welches sich in der amerikanischen Kultur fest etabliert hat – Halloween. Dieses Fest brachten einst irische Immigranten Anfang des 19. Jahrhunderts mit nach Amerika und bauten es aus. In der überschaubaren Kleinstadt Mount Carroll in Illinois ist der „Feiertag der Monster und Geister“ das ganze Jahr über allgegenwärtig, was einem Bürger zu verdanken ist, der sich dort seinen ganz persönlichen Traum erfüllt hat.

Der Traum vom eigenen Spukhaus

Das Raven's Grin Inn in Mount Carroll

Das Raven’s Grin Inn in Mount Carroll (Foto: Great River Road Illinois)

[Weiterlesen]

Hinterlasse einen Kommentar

Lebensweg eines berühmten Flugzeugs

Stationen der ehemaligen Lufthansa-Boeing „Landshut“ bevor sie im brasilianischen Fortaleza als Wrack endete und jetzt nach Deutschland zurückkehrt

So steht die Landshut aktuell in Brasilien. (Quelle: Auswärtiges Amt)

Der Lebensweg eines Flugzeugs ist immer genau nachvollziehbar und bis ins Kleinste dokumentiert. Involviert sind dabei viele: Hersteller, Betreiber, Leasinggeber, Aufsichtsbehörden und Techniker, die jede Arbeit an einem Flugzeug penibel belegen müssen. Von daher war schnell klar, welchen Lebenslauf die Boeing 737-200 mit der Seriennummer 20254 genommen hat, die flugunfähig auf einem abgeschirmten Areal des brasilianischen Pinto Martins Airports von Fortaleza im feucht-heißen Klima verrottete: Die „Landshut“ ist einer bekanntesten Jets unter allen rund 10.000 Boeing 737-Mustern, die seit 1968 global ausgeliefert wurden, weil sie vor 40 Jahren, im Oktober 1977, die Welt in Atem hielt.

[Weiterlesen]

1 Kommentar

Rennen auf der Rollbahn

2.500 Menschen rennen über eine Start- und Landebahn des Washington Dulles International Airport – kein Notfall, keine Invasion, sondern seit fünf Jahren ein beliebter und außergewöhnlicher Lauf-Event. Anderthalb Stunden lang wird die Asphaltpiste für den Flugverkehr gesperrt und gehört dann den Athletinnen und Athleten, die am 23. September 2017 wieder unter dem Motto „Running the Runway“ an den 5.000- und 10.000-Meter-Läufen teilnehmen. Start und Ziel sind jeweils am National Air and Space Museum, dem Steven F. Udvar Hazy Center, das sich nahe der Startbahn befindet.

Running the Runway in Washington Dulles

Die Läufer legen Strecken von 5.000 oder 10.000 Metern auf der Start- und Landebahn des Flughafen Washington Dulles zurück. (Foto: MWAA / J. David Buerk)

[Weiterlesen]

Hinterlasse einen Kommentar