DC öffnet sich zum Wasser

District Wharf, der neue Stadtteil in Washington, DC, lockt Besucher der Hauptstadt mit seinem vielseitigen Freizeitangebot ans Ufer des Potomac River. Der erste, 2,5 Milliarden US-Dollar teure Bauabschnitt wurde 2017 fertiggestellt. The Wharf („Der Kai“) wurde nicht nur umstrukturiert, um den Stadtteil zu verschönern, sondern um den Menschen in der Region einen neuen Platz zu geben, an dem sie sich austauschen können. So ist es nicht nur ein Tourismus-Hotspot, sondern vielmehr ein kultureller Treffpunkt für alle, die hier eine ereignisreiche Zeit mit Freunden verbringen wollen – wobei es natürlich jedem selbst überlassen ist, wie ruhig oder aufregend diese gestaltet wird. Seit Mitte 2018 wird am zweiten Abschnitt gebaut, der noch mehr Raum für entspanntes Vergnügen am Flussufer bereitstellen wird.

In der Abendsonne spiegeln sich die modernen Fassaden besonders facettenreich

[Weiterlesen]

Hinterlasse einen Kommentar

Entdeckungstour auf Dugi Otok – Unterwegs im schönen Dalmatien (Teil 2)

Bei meinem zweiten Besuch ging es dann auch auf die Insel selbst. Mit einem Boot fuhren wir in Richtung Nationalpark Telašćica. Auf dieser Seite der Insel sollte es einen Salzsee geben. In dem Glauben einen kurzen Fußmarsch vor uns zu haben, machten wir uns mit Badekleidung und spärlichem Gepäck zu Fuß auf den Weg. Das mit dem kurzen Fußmarsch entsprach auch der Wahrheit – zumindest wenn man den richtigen Weg nimmt. Wir haben leider den Weg gewählt, der querfeldein ging. Nach einer abenteuerlichen Wanderung durch die Büsche Kroatiens hatten wir den Hügel, der zwischen unserer Ankerbucht und dem Salzsee lag, überquert.

Vom Gipfel des Hügels: Blick in Richtung Salzsee und Meer

[Weiterlesen]

Hinterlasse einen Kommentar

Entdeckungstour auf Dugi Otok – Unterwegs im schönen Dalmatien (Teil 1)

Nach elf Jahren Sommerurlaub in Kroatien ist das Land an der Adria immer noch mein Top-Reiseziel. Auch wenn es geografisch gesehen nicht die Größe anderer Destinationen hat, gibt es unzählige Attraktionen, für die sich jede neue Reise lohnt. Besonders begeistern kann man sich an der Landschaft und Natur im Süden Kroatiens, die meiner Meinung nach umso schöner wird, je weiter man sich durch Dalmatien in Richtung südliche Landesgrenze bewegt.

Auf dem Weg zur Insel „Dugi Otok“ (Foto: Alicia Lehrian)

[Weiterlesen]

Hinterlasse einen Kommentar

Aufpolierte Veteranen durchstreifen Virginias Himmel

Alljährlich sind am Maiwochenende vor dem Memorial Day (letzter Montag im Mai, 28.5.2018) bei der „Warbirds Over The Beach Airshow“ des Military Aviation Museum in Virginia Beach restaurierte und schön hergerichtete Flugzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs beim Fliegen zu bestaunen.

Reinszenierungen erwecken den Goxhill-Kontrollturm zum Leben
(Foto: Military Aviation Museum)

Die Maschinen sind Teil des Museums, das als Heim der fantastischen Warbird-Sammlung des Geschäftsmannes Jerry Yagen auserkoren wurde. Bei dem Event „Warbirds over the Beach“ werden sie geradezu befreit und starten von einem kleinen privaten Flugplatz südlich von Virgina Beach an der US-Atlantikküste in die Luft.

Während letztes Jahr noch so mancher Veteran wegen technischer Probleme am Boden bleiben musste, werden die Mechaniker und Piloten des Military Aviation Museum alles dafür tun, um diese und andere Kämpfer aus dem Zweiten Weltkrieg 2018 in die Luft zu bringen.

Wer selbst in die Lüfte steigen möchte, bucht einen Flug mit der 1941 Boeing Stearman PT-17 Kaydet oder dem 1989 Waco YMF-5 Doppeldecker und hat dabei die Möglichkeit, so manch spektakulären Schnappschuss aus der Vogelperspektive von Virginia Beach zu machen.

Da um diese Zeit noch gemäßigte Temperaturen in Virginia herrschen, kann das Programm am Boden weidlich genutzt werden.

WOTB 88mm Flak36 Flugabwehr (Foto: Military Aviation Museum)

Neben besonderen Führungen durch die fünf Hangars des Museums gibt es militärische Flohmärkte, Food Trucks und vielfältige musikalische Unterhaltung. Reenactements, auf Grundlage überlieferter Quellen möglichst authentisch rekonstruierte historische Ereignisse, wie die nachgestellten Lager der Achsenmächte oder Flak-Angriffe, geben einen Eindruck von den Geschehnissen der damaligen Zeit wieder.

Zum Abend hin kann in zeitgenössischem Dress oder im Vintage-Kleid, mit Militäruniform oder Stewardess- bzw. Piloten-Outfit beim legendären „Warbirds Over The Beach Hangar Dance“ geswingt werden. Musik und Ambiente versetzen die Besucher ganz schnell in die 40er Jahre.

Weitere Informationen gibt es unter www.militaryaviationmuseum.org

 

Hinterlasse einen Kommentar