Travel Tipp: Skating in the Sky

„Skating in the Sky" im John Hancock Center in Chicago (Foto: John Hancock Observatory)

„Eine überraschend schöne Stadt“, „Geheimtipp in Sachen Shopping“, „Mein neues New York“ – Freunde und Bekannte hatten bisher nur Positives über Chicago zu berichten. Ein bisschen neidisch bin ich deshalb schon, dass ich selbst noch nicht zu Besuch in der amerikanischen Metropole am Michigansee war. Besonders bekannt ist die „Windy City“ für ihre atemberaubende Architektur und die Skyline der Stadt gilt als eine der schönsten in den USA. Einen erstklassigen Ausblick auf die Stadt hat man vom John Hancock Center: Die Aussichtsplattform „Hancock Observatory“ gewährt Dank ihrer breiten Glasfront eine spektakuläre Sicht auf die großartige Hochauskulisse mit der Einkaufsmeile Magnificent Mile, dem Navy Pier und natürlich dem Michigansee, der die einzigartige Lage der Stadt ausmacht. Ein besonderer Reisetipp: Jetzt im Winter verwandelt sich die Aussichtsplattform des John Hancock Center in die höchstgelegene Eislaufbahn der Welt. Bis zum 8. April 2013 können Groß und Klein täglich zwischen 9 und 23 Uhr beim „Skating in the Sky“ wie auf Wolken gleiten (ausgenommen 22. bis 25. Februar). 25 Minuten Fahrvergnügen kosten sechs US-Dollar, Schlittschuhe lassen sich für einen US-Dollar ausleihen.

Veronika Heibing

Über Veronika Heibing

Veronika Heibing war von 2011 bis 2016 als PR Beraterin bei Claasen Communication tätig. Ihre Schwerpunkte waren Pressearbeit, Online PR und Corporate Publishing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.