Nur für starke Nerven!

Die Glasbalkone des Skydecks sind nichts für schwache Nerven (Foto: Skydeck Chicago)

Kalt lässt es die wenigsten. Den meisten bereitet der „Tritt nach draußen“ ein angenehmes Kribbeln im Magen, andere dagegen machen einen großen Bogen um die vier Glasbalkone des Skydecks fast ganz oben auf dem Willis Tower. Die Besucherplattform im 103. Stockwerk des einstmals höchsten Gebäudes der Welt – im weltweiten Vergleich belegt der ehemalige Sears Tower immerhin noch Rang 8 – bietet mit „The Ledge“ ein durchaus spektakuläres Erlebnis. Denn die vier Boxen wurden quasi an die Außenfassade des Turms geheftet und sind rundum verglast. Wer also einen dieser Balkone betritt, hat bei gutem Wetter nicht nur eine prima Aussicht, sondern sieht 412 Meter unter seinen Füßen den wuselnden Verkehr des Wacker Drive. Klar, dass exakt hier die Besucher um die spektakulärsten Fotos wetteifern, während es nur zu verständlich ist, wenn Leute mit Höhenangst „The Ledge“ meiden.

412 Meter unter den Glasbalkonen wuselt der Verkehr des Wacker Drive (Foto: Skydeck Chicago)

Willis Tower Trivia

  1. Rechnet man die Antennen auf dem Dach mit, ist der Willis Tower insgesamt 520 Meter hoch. Er ist damit das höchste Gebäude der westlichen Hemisphäre.
  2. Der Willis Tower besitzt rund 16.100 von außen getönte Fenster. Für ihre Sauberkeit sorgen sechs automatische Fensterputzmaschinen.
  3. Jeden Tag betreten etwa 25.000 Menschen den Willis Tower.
  4. Zwischen 1,3 und 1,5 Millionen Besucher kommen jedes Jahr aufs Skydeck.
  5. An klaren Tagen kann man vom Skydeck aus bis zu 80 Kilometer in die Ferne schauen.

Blick vom Skydeck aufs abendliche Chicago (Foto: Peter Ehler)

Ralph Steffen

Über Ralph Steffen

Ralph Steffen gehört seit 1998 zum Team von Claasen Communication und ist seit 2017 Geschäftsführer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.