Foto der Woche: Glühwein, Geschichten und Gebäck in Frankfurt

Der Frankfurterweihnachtsmarkt (©Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main)

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt (©Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main)

Gemessen an seiner Besucherzahl zählt der Frankfurter Weihnachtsmarkt zu einem der größten und bedeutendsten in Deutschland – und dank der aufwändigen Standdekorationen und den Kulissen von Römerberg und Paulsplatz sicher auch zu einem der schönsten. Urkundlich erwähnt wurde dieser historische Markt erstmals 1393. Allerdings hatte er im Mittelalter noch nicht die gleiche Bedeutung wie heute. Damals ging es für die Bürger vor allem darum, sich mit dem nötigen Bedarf einzudecken, bevor die strengste Zeit des Winters begann. Heute durchzieht der Geruch von Glühwein und frisch gebrannten Mandeln die Frankfurter Innenstadt, und die Besucher interessieren sich neben den Leckereien für ausgefallene Geschenkideen. Wer die Spezialitäten des Weihnachtsmarktes entdecken und dabei zugleich mehr über die Geschichte Frankfurts erfahren möchte, kann samstags und sonntags an geführten Touren teilnehmen. Highlights sind die Dachgalerie der Alten Nikolaikirche, die einen fantastischen Panoramablick auf den Weihnachtsmarkt und die Skyline bietet, das nostalgische Pferdekarussell sowie eine Kostprobe des typischen Frankfurter Bethmännchens. Die letzten geführten Rundgänge in diesem Jahr werden am 13., 19. und 20. Dezember jeweils um 11.30 Uhr und 13.30 Uhr angeboten. Treffpunkt ist die Tourist Information Römer. Erwachsene zahlen 14 Euro, Kinder zwischen 4 bis 14 Jahren 6 Euro. Studenten und Azubis können für 12 Euro an der Tour teilnehmen, für Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder) ist ein Gruppenticket für 30 Euro erhältlich. Der Frankfurter Weihnachtsmarkt hat noch bis 22. Dezember geöffnet.

Veronika Heibing

Über Veronika Heibing

Veronika Heibing war von 2011 bis 2016 als PR Beraterin bei Claasen Communication tätig. Ihre Schwerpunkte waren Pressearbeit, Online PR und Corporate Publishing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.