Foto der Woche: Die Neighborhoods in DC

Adams Morgen in Washington DC ist aufgrund seiner Bar- und Club-Szene ein beliebtes Ziel bei Nachtschwärmern (Foto: Destination DC)

Die lebendigen Neighborhoods in Washington DC könnten unterschiedlicher kaum sein. Adams Morgen beispielsweise ist aufgrund seiner Bar- und Clubszene ein beliebtes Ziel bei Nachtschwärmern, Georgetown bietet ausgefallenes Boutique-Shopping und auf U Street, auch bekannt als „Black Broadway“, entdecken Besucher die afro-amerikanische Geschichte der Stadt – beispielsweise im Ben’s Chili Bowl, wo sich auch schon US-Präsident Obama einen Chili Dog schmecken ließ. Downtown drängen sich Museen, Theater und Galerien aneinander. In Dupont Circle wiederum findet sich die höchste Dichte an Länderbotschaften, was diesem Viertel der ohnehin internationalen US-Hauptstadt ein besonders kosmopolitisches Flair verleiht. Wer mehr über die Neighborhoods in DC, wie die US-Amerikaner ihre Hauptstadt liebevoll nenen, erfahren möchte, findet einen Überblick unter washington.org/dc-neighborhoods.

Veronika Heibing

Über Veronika Heibing

Veronika Heibing war von 2011 bis 2016 als PR Beraterin bei Claasen Communication tätig. Ihre Schwerpunkte waren Pressearbeit, Online PR und Corporate Publishing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.