Die volle Ladung Route-66-Flair

Route 66 Pontiak (Foto: Adam Alexander)

Über 3.945 Kilometer zieht sich die legendäre Route 66 von Downtown Chicago einmal quer durch Illinois und dann weiter über den Mississippi in Richtung Westen, bis sie in Santa Monica den Pazifik erreicht. Ohne Zweifel gehört sie zu den Traumstraßen schlechthin, die echte Roadtripper einmal im Leben zurücklegen wollen. Was aber, wenn man nur einen einzigen Ort entlang der „Mother Road“ aufsuchen dürfte, ein Ort, der so Vieles repräsentiert, für das die Route 66 steht? Pontiac in Illinois wäre da nicht die schlechteste Wahl, denn hier lässt sich die volle Ladung Route-66-Flair erleben. Das sieht der jetzt neu bei 360° medien erschienene TravelGuide Illinois ganz ähnlich. Hier ein exklusiver Auszug aus dem Buch:

Pontiac Mural (Foto: llinois Office of Tourism)

Besuchermagnet Nummer 1 ist die legendäre Ausstellung „Route 66 Association Hall of Fame and Museum“, die Gäste aus aller Welt anlockt. Schon das historische Museumsgebäude – eine hundert Jahre alte Feuerwache aus rotbraunem Backstein – ist ein beeindruckendes Fotomotiv. Im Inneren versammelt die Wache allerlei Nostalgisches von Zapfsäulen und Motel-Werbeschildern über Fotos und Karten bis hin zu einer einmaligen Sammlung der Route-66-Ikone Bob Waldmire. Diese widmet sich dem Vagabundenleben des Künstlers und Kartografen, der die Straße wie kein anderer zeichnerisch verewigte. Eine Führung durch Waldmires berühmten Bus – seine „Road Yacht“ – ist ein unvergessliches Erlebnis.  Für alle Selfie-Süchtigen ist Pontiac zudem der Place To Be an der Mother Road. Vom überdimensionalen Route-66-Wandgemälde bis zum kunstvollen Lincoln-Gemälde zieren 23 Murals das historische Stadtzentrum.

Route 66 Mural (Foto: Adam Alexander)

Das bekannteste ist sicherlich an der Rückseite der Route 66 Association Hall of Fame and Museum zu sehen: Das dortige Route-66-Schild gilt als größtes der Welt und lässt sich besonders authentisch im Beisein des eigenen Autos oder Motorrads verewigen. Noch stilechter wird das Roadtrip-Selfie mit Shopper oder Straßenkreuzer.

Pontiac-Oakland Automobile Museum (Foto: Adam Alexander)

Letztgenannte sehen Reisende im Pontiac-Oakland Automobile Museum & Resource Center in Hülle und Fülle. Als eine der weltweit größten Automobilsammlungen der Marken Pontiac und Oakland macht es Pontiac zu einem Mekka für Oldtimer-Fans. Neben klassischen und neuen Autos gibt es historische Autoteile und allerlei Händlerzubehör von Öldosen und Ölkannen über Bücher, Zeitschriften, Broschüren, Gebrauchsanweisungen und Werbeanzeigen zu bestaunen.

Diese und viele weitere Empfehlungen findet Ihr im neuen TravelGuide Illinois, https://360grad-medienshop.de/USA-Illinois-TravelGuide.

ÜBER DAS BUCH:

TravelGuide-Illinois (Foto: Illinois Office of Tourism)

Illinois steht für die legendäre Route 66 und die beeindruckende Hochhaus-Skyline von Chicago – gute Gründe für einen Besuch im Mittleren Westen. Zugleich finden sich abseits dieser bekannten Attraktionen zahlreiche sehenswerte Orte, an denen sich kleine Abenteuer auf ganz eigene und überraschende Art erleben lassen. 50 Plätze sind im TravelGuide Illinois portraitiert. So lohnt ein Roadtrip über die Great River Road entlang des Mississippi als Alternative zur Fahrt entlang der Route 66 – wenngleich der Mythos der Mother Road mit ihren historischen Tankstellen und bunten Neonschildern jeden USA-Fan lockt. Und in gemütlichen Kleinstädten wie Springfield spüren Gäste den Charme des US-amerikanischen „Heartland“. In Chicago wiederum bieten sich eine Kajaktour oder eine geführte Tour mit einem Greeter an, um die drittgrößte Stadt der Vereinigten Staaten aus neuer Perspektive zu erkunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ralph Steffen

Über Ralph Steffen

Ralph Steffen gehört seit 1998 zum Team von Claasen Communication und ist seit 2017 Geschäftsführer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.